Über uns

Trainings Philosophie

Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein. Ralph Waldo Emerson

Wir alle sehnen uns nach einem freundschaftlichen Verhältnis zu unserem Hund. Wir wollen Abenteuer Buddys sein und gemeinsam im Wald chillen und am Meer plantschen. Hunde sind das Stück Natur für unser Sofa. Doch manchmal ist es gar nicht so romantisch wie auf Instagram gesehen. Dann eskaliert unser bester Freund wenn er einen anderen Hund sieht oder schreit das Haus zusammen wenn er alleine bleiben soll. Er lässt uns einfach mitten im Wald stehen oder benutzt seine 42 Argumente alias seine Zähne um sich durchzusetzen. 

Hundeverhalten macht Sinn. Die tun nichts ohne trifitgen Grund aber oftmals ist es für uns Menschen schwer zu verstehen. Denn obwohl wir so eng zusammen leben kann es schwer sein auf die entscheidende Körpersprache zu achten.  

Meine Trainingsphilosophie stützt sich daher auf folgende Säulen:

ERKENNEN Körpersprache  & Verhalten 

BASIS & BEZIEHUNG zwischen Mensch und Hund 

SELBSTWIRKSAMKEIT  Verhalten beeinflussen können 

All das anhand der klassischen Lerntheorie und den 4 Quadranten gemischt mit modernsten Methoden. Dabei natürlich immer bedürfnisorientiert für Hund und Halter. Denn nur als Team könnt ihr gemeinsam erfolgreich sein und ein harmonisches Zusammenleben führen.

 

 

Pauline

Hi, ich bin Pauline. Hier sollte jetzt stehen dass ich bei Wölfen aufgewachsen bin und mich von Luft, Liebe und Hundehaaren ernähre oder? Stimmt nicht ganz. Und nein, ich verwandle mich bei Vollmond auch nicht in einen Werwolf. 

 Die Wahrheit ist: Ich bin ein ziemlicher Nerd und liebe es mich mit Hunden und ihrem Verhalten zu beschäftigen. Dazu gebracht haben mich meine zwei Hündinnen Luna und Nayeli. Denn obwohl sie herausfordernd waren, habe ich Spaß daran gefunden mit Ihnen zu arbeiten und zu lernen.  Luna und Nayeli rennen mittlerweile über den Regenbogen und jagen Sternschnuppen. Doch sie haben mir die Liebe für wilde Hütehunde hinterlassen.  Im Alltag begleiten mich meine zwei Australian Shepherd Hündinnen Piper und MacKenzie. 

Mittlerweile bin ich seit 2020 selbständig und arbeite mit Menschen und Hunden mit einem besonderen Schwerpunkt auf Hütehunden.  

Meine Ausbildungen habe ich unter anderen bei der Paracelsus, ATN und Kynologisch absolviert. Sowie diverse Seminare und Webinare, sowie Fachliteratur verschlungen. Ganz viel Praxiserfahrung hat mir meine Arbeit in einer Hundetagesstätte in Leipzig gebracht. 

Wenn ich nicht gerade arbeite, findet ihr mich mit meinen Hunden, einen großen Kaffee  und dem Dachzelt irgendwo in Europa.

 

 

Team

Robert 

Facility Manager oder „der Mann mit dem Rasenmäher“ 

Nico 

Agility Trainer.

Phet Putrie

Instructor

FAQ

Was bedeutet Bedürfnisorientiert?

Bedürfnisorientiert bedeutet sich über seine eigenen Bedürfnisse und die seines Hundes bewusst zu werden und dementsprechend zu handeln. Es bedeutet nicht den Hund jeden Wunsch von den Augen abzulesen und diesen sofort zu erfüllen, sondern viel eher sich mit der Persönlichkeit seines Hundes auseinander zu setzen und entsprechend zu handeln. Dabei aber auch seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu respektieren und seine Grenzen zu waren. 

 

Wo findet das Training statt?

Das Training findet entweder bei dir daheim oder auf dem KayHoundz Hundesportplatz & Seminarzentrum statt. Je nachdem wo es Sinn macht besteht aber auch die Möglichkeit das wir mal in einem Wildpark oder einer Innenstadt trainieren. 

Bietest du Seminare an?

Ja! Ich teile mein Wissen gerne und baue immer weiter mein Portfolio als Dozentin aus. 

Arbeitest du mit positiver Verstärkung?

Selbstverständlich. Positive Verstärkung ist ein essentieller Bestandteil des Hundetrainings. Aber nur positive Verstärkung alleine ist keine Methode und reicht alleinstehend nicht für nachhaltiges Hundetraining. Alle vier Quadranten der Lerntheorie sind wichtig. 

Dürfen nur Hütehunde ins Training?

Nein. Ich habe ein Herz für alle Hunde und obwohl mein Herz besonders für Hütehunde schlägt dürfen alle anderen auch ins Training kommen. 

Ausnahmen gibt es trotzdem: Herdenschutzhunde und Hunde über 60 Kg. Das ist keine Diskriminierung. Diese Hunde sind auch großartig aber erreichen eine Größe bei der ich aufgrund meiner geringen Körpergröße ggf ein Sicherheitsrisiko eingehe. 

 

Kann ich bei dir ein Praktikum machen?

Klar gern! Schreib mir dazu einfach eine Mail an info@everwild.de mit einer kurzen Vorstellung und dann finden wir zusammen. 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore.

Address

1235 Divi St #1351
San Francisco, CA 93153

Contact